Schließen TEILEN MIT...

RANKINGS
Schließen
Schließen
Namen und Nachrichten

Neuer Flieger

German Private Jet Group AG fliegt Phenom 300 Jet ab Dortmund

Bild oben: Der hochmoderne Business-Jet im Anflug auf den Verkehrsflughafen Dortmund
Bere­its am 18. März starteten Kapitän Björn Fer­ber, Vor­s­tands-vor­sitzen­der der Ger­man Pri­vate Jet Group AG, und seine dreiköp­fige Crew in São José Dos Com­pos, via Belem nach St. Maarten, zu den Ba­ha­mas/Nas­sau. Weit­er ging es über Hal­i­fax und Reyk­javik, zur Über­führung des Jets an seine neue „Home­base“ am Dort­mund Air­port. Das Flugzeug des Her­stellers Em­braer aus São Pau­lo wurde in einem Zei­traum von zehn Mo­nat­en ge­fertigt. „Mit dem Zuwachs be­treiben wir eu­ro­paweit fünf Busi­ness-Jets und sind damit die pri­vate Air­line Num­mer eins in Nor­drhein-West­falen sowie ein­er von drei Flug­be­trieben in Deutsch­land, mit die­sem hoch­mod­er­nen Flugzeug in der Flot­te“, berichtet Frank Rost, Vor­s­tand der Ger­man Pri­vate Jet Group AG. Der Zeit­plan passe per­fekt in die En­twick­lung des Un­terneh­mens. „Die Über­nahme der Air­line durch die Jet­share GmbH im Fe­bruar 2014 ist er­fol­greich abgeschlossen. Der Sitz wurde von Düs­sel­dorf zum Verkehrs­flughafen Dort­mund ver­legt. Wir haben den Flug­be­trieb um 350 Prozent gesteigert und sind – durch die deutsche Luft­fahrt­be­hörde (LBA) – nach den neuesten Richtlinien der Eu­ro­pean Avi­a­tion Save­ty Agen­cy (EASA) zuge­lassen. Mit dem Phenom 300 Jet wer­den wir unsere Stammk­lien­tel und neue Kun­den begeis­tern.“ Der Jet ver­fügt über ne­un Pas­sagier­plätze und fliegt mit rund 850 Kilome­tern in der Stunde mit ein­er Reich­weite bis zu 3.650 Kilome­tern. Reich­weit­en In punc­to Auss­tat­tung, ver­gleich­bar mit ein­er S-Klasse, ver­füge der Jet über abgeschlossene sanitäre Ein­rich­tun­gen mit Waschgele­gen­heit. „Ein Vorteil, ger­ade auf län­geren Reisen“, führt Rost an. „Auf den Um­s­tand fes­ter Abflugzeit­en sowie langer Wartezeit­en am Check-in kön­nen Ma­n­ag­er gerne verzicht­en. Wir heben ab, wann im­mer Sie wol­len“, sch­ließt Rost ab und wün­scht sich für den neuen Flieger: „Al­ways hap­py land­ings ...“ www.Jet­share.de

Ausgabe 03/2016



WEITERE INHALTE

Der hochmoderne Business-Jet im Anflug auf den Verkehrsflughafen Dortmund
Der hochmoderne Business-Jet im Anflug auf den Verkehrsflughafen Dortmund
Björn Ferber (Vorstandsvorsitzender) und Frank Rost, Vorstand der German Private Jet Group AG (v.r.)
Björn Ferber (Vorstandsvorsitzender) und Frank Rost, Vorstand der German Private Jet Group AG (v.r.)